Skip to main content

Quelle: АrсhDаilу

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Stadtarchitekten

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Außenfotografie, Fenster, Fassade

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Außenfotografie, Fenster, Backstein, Fassade, Bogen, Arkade

Textbeschreibung der Architekten. Das Schoenenkwartier Museum ist ein neues und innovatives Wissenszentrum für Schuhdesign, Schuhproduktion und Schuhmode im Zentrum von Waalwijk, der niederländischen Leder- und Schuhstadt. Es befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäudekomplex aus den 1930er Jahren des Architekten Alexander Kropholler, der teilweise saniert, umgebaut und erweitert wurde. Die Gebäude beherbergen heute eine Sammlung von 12.000 Objekten, mehrere Dauerausstellungen, ein Wissenszentrum mit Forschungsbibliothek, Werkstatträumen und Auditorium, ein Museumscafé sowie Labors für Design und Prototypenbau. Sowohl die Planung und Gestaltung des Gebäudes als auch seiner Innenausstattung entwerfen eine neue inspirierende Zukunft für die Industrie, die Stadt und die Gemeinde, die auf den Werten der Vergangenheit aufbaut.

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenaufnahmen, Fassade, Treppe, HandlaufSchoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenaufnahmen, Treppen

Historische Handwerkskunst als neuer Verbinder. Waalwijk ist eine typische kleine europäische Stadt, die durch die industrielle Entwicklung eines lokalen Handwerks groß geworden ist, aber gleichzeitig mit ihrer Zukunft ringt. Die Lederverarbeitung und Schuhherstellung bildeten die Kultur, Wirtschaft und den Stolz der Region „de Langstraat“ als internationaler Akteur, aber die Leder- und Schuhproduktion sind heute verschwunden. Allerdings gibt es noch Bereiche großer und kleiner Schuhmarken und das Schuh- und Ledermuseum wurde 1954 gegründet. Das Gebäude ist eine Kombination aus Museum und Innovationszentrum, verwoben zu einem lebendigen Ganzen. Zwischen den Ausstellungsräumen befindet sich eine Forschungsbibliothek, mehrere Innovations- und Designlabore für Education und Artists in Residence sowie vielfältige Möglichkeiten für Konferenzen und Unternehmenspräsentationen. Das Schuhmuseum hat das regionale Schuhhandwerk wieder an seinen Ursprung zurückgebracht, die Stadt wird wieder zu einem (inter)nationalen Ziel für Experten und Innovatoren, und die Kulturgeschichte der lokalen Gemeinschaft wird gezeigt und aufgewertet. Die Kollektion ist dabei eine unerschöpfliche Inspirationsquelle.

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenfotografie, Fassade, Fenster, Arkade, Bogen, Säule

Öffentliche Revitalisierung der Innenstadt. Das Schuhmuseum befindet sich im Herzen des historischen Stadtzentrums, am Raadhuisplein, wo im letzten Jahrhundert das Rathaus und das Rathaus untergebracht waren. Die allgemeinen Funktionen des Museums, wie das Werkcafé mit den offenen Arbeitslaboren, sind vom Platz aus direkt einsehbar und auch für Nicht-Ausstellungsbesucher öffentlich zugänglich. Das Schuhmuseum ist nicht nur ein Museum und Innovationszentrum, sondern auch ein einladender Ort für die Gemeinschaft. Die gastfreundliche öffentliche Atmosphäre macht sich auch bemerkbar, wenn man das Gebäude durch die historischen Arkaden mit großzügigen Dreh- und Schiebetüren betritt: Der Eingangsbereich ist komplett offen und in der Mitte des Gebäudes verläuft ein Innenpflaster mit Kopfsteinpflastermuster, das an eine überdachte Stadt erinnert Quadrat.

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenfotografie, Balken

Ein echter Museumsbau im Zeitgeist. Das Gebäude hat einen anderen Grundriss und eine andere Atmosphäre als herkömmliche Museen. Die Schuhkollektion ist groß, umfangreich und besonders, aber die angestrebten Zielgruppen (vom internationalen Modeexperten bis zur Familie aus der Nachbarschaft) haben alle unterschiedliche Erwartungen, Bedürfnisse und Aufmerksamkeitsspannen. Deshalb ist das Gebäude so konzipiert, dass jeder seinen Weg und sein Tempo selbst bestimmen kann. Das vollständig offene Erdgeschoss vereint alle Funktionen, vom Café bis zu Ausstellungen, und der zentral hinzugefügte Garten bietet Flexibilität und Wahlmöglichkeiten für die öffentliche Wegeführung. Die spektakulären neuen großen runden Öffnungen, herausgeschnitten aus der abgespeckten Altfassade des Bürotraktes aus den 80er Jahren, erlauben von hier aus einen Blick in die Ausstellungen. Geschickt platzierte Treppen und Wege machen es möglich, Abkürzungen zu nehmen und auf Wunsch nur die Highlights zu besuchen und eine Ausstellung im Detail zu studieren, aber Sie können das Museum auch klassisch besuchen und dem gesamten schön durchdachten Weg folgen. Durch die offene Gestaltung des Museums ergeben sich viele Blicke quer durch das Museum. Der Blick nach vorn, zurück und in die Ausstellungsräume sowie in das Wissenszentrum und die „Make-Labs“, die logisch entlang dieser Wege platziert sind, sind möglich. Das verbindet auf entspannte Weise die Sammlungen und die Menschen. Es macht das Schuhmuseum zu einem lebendigen Ort der gegenseitigen Befruchtung und Inspiration. Manchmal kann man auch draußen auf einen der Gärten oder die historischen Gebäude blicken, um seine Eindrücke zu verarbeiten oder einfach nur den schönen Ort genießen.

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenfotografie, ArbeitsplatteSchoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenfotografie, Badezimmer

Architektur für alle. In der Anlage setzen vertraute Materialien wie Backstein, Stahl, Beton und Holz Akzente. Eine bewusste Wahl: Die Materialien verstärken die Atmosphäre der Sammlung und des historischen Gebäudes und bilden ein Gesamtkunstwerk. Gleichzeitig scheinen sich manche Besucher in abstrakten Museumsräumen unwohl oder unwillkommen zu fühlen, weil sie sie nicht so oft besuchen, während das Museum einem möglichst breiten Publikum zugänglich sein möchte. Die Wahl realer Materialien und der verwendeten geometrischen Formen gehen über die Zielgruppe hinaus, indem sie universelle Sinneserfahrungen des Menschen ansprechen; vom Sehen zum Hören, vom Fühlen zum Riechen. Auch die Materialien werden im Hinblick auf Nachhaltigkeit ausgewählt. Das bedeutet zum einen, dass sie rauer Behandlung und Alterung gut standhalten müssen, zum anderen, dass sie möglichst nachhaltig beschafft und wiederverwendet werden müssen.

Schoenenkwartier Schuhmuseum / Civic Architects - Innenaufnahmen, Fenster, Geländer
Quelle: АrсhDаilу

Leave a Reply