Skip to main content

Quelle: АrсhDаilу

Gebäude der Schule für Umweltstudien / TJAD

School of Environmental Studies Building / TJAD, Ein dreidimensionaler Garten mit Blick auf den See.  Bild © Yuan Ma

Die architektonische Form des Berges.  Bild © Yuan Ma

Projektübersicht. Das School of Environment Building befindet sich im westlichen Teil des Future City Campus der China University of Geosciences (Wuhan) mit einer Gesamtfläche von 14.460 ㎡ und einer Bruttobaufläche von 28.170 ㎡. Das Gebäude bietet Labore, Klassenzimmer, Büros und Hörsäle für die Lehre und Forschung der Umweltwissenschaften. Das Design versucht, die Beziehung zwischen Landschaft und Architektur durch eine Reihe von Außengärten und Innenhöfen zu überbrücken, um Kommunikation und Innovation zu fördern.

Im Osten öffnet sich die Fassade zu einem vollen Blick auf den See.  Bild © Yuan Ma

Strategie
1. Offen für die Landschaft. Das gesamte Gebäude ist in einer U-Reihe angeordnet, die sich öffnet, um den Blick auf den See im Osten freizugeben. Der Südteil des Gebäudes gliedert sich in Büros und Unterrichtsräume mit Panoramablick ins Grüne auf der Südseite. Um die verschüttete Kläranlage an der nordwestlichen Ecke zu vermeiden, tritt der nördliche Gebäudeteil Stück für Stück zurück und schafft eine Reihe von Dachgärten zum See hin.

Fernsicht.  Bild © Yuan MaGeschichteter Landschaftsraum im Freien.  Bild © Yuan Ma

2. Verankerung am Standort. Da das Gelände im Westen hoch und im Osten niedrig ist, mit einem Höhenunterschied von 4 Metern, haben wir zwei Eingangshallen auf beiden Seiten geschaffen, um es offen und zugänglich zu machen. Um der verschütteten Kläranlage in der nordöstlichen Ecke auszuweichen, bewegt sich die Gebäudeform auf der Nordseite in einer gebrochenen Linie Schritt für Schritt und spiegelt den Höhenunterschied des Geländes durch Schichten von Rückzugsplattformen wider, wodurch ein rhythmisches und hügeliges Bild entsteht. basierendes Gebäudefassadenbild.

Eine offene Roaming-Route.  Bild © Yuan Ma© Yuan Ma

3. 3D-Innenhöfe. Der Entwurf konzentrierte sich auf die Schaffung eines dreidimensionalen Gartens mit Blick auf den See: Zwei Höfe auf unterschiedlichen Ebenen sind im Erdgeschoss miteinander verbunden. Auf der Ostseite verbindet eine landschaftlich gestaltete Rampe den Außenplatz mit dem Dachgarten und schafft so eine offene Wanderroute. Alle Dächer der Korridore sind gut mit Pflanzen gestaltet. Der 3D-Garten macht das Gebäude zu einem schönen Ort, um zwischen Mensch und Natur zu kommunizieren.

Dachgarten.  Bild © Yuan MaOffene Treppengalerie.  Bild © Yuan Ma

4. Hohe Berge und fließender Fluss. Die Form des Gebäudes ist wie ein Berg mit grünen Pflanzen, während das Innendesign weich und hell wie Flüsse ist. Wir verwenden eine glatte Metallplatte und Gipsplatten als Hauptdekorationsmaterialien, kombiniert mit allmählicher Beleuchtung, die den künstlerischen Effekt des Abflusses und des reißenden Flusses bilden.

Gebäude mit Schichten von Rückzugsplattformen.  Bild © Yuan MaHaupteingang im Westen.  Bild © Yuan Ma
Quelle: АrсhDаilу

Leave a Reply