Skip to main content

Quelle: АrсhDаilу

3XN/GXN und IB ausgewählt, um ein neues Ökotop für den EPFL-Campus in der Schweiz zu entwerfen

3XN/GXN und IB ausgewählt, um ein neues Ökotop für den EPFL-Campus in der Schweiz zu entwerfen - Bild 1 von 9

Der EPFL Innovation Park (EIP) hat 3XN | ausgewählt GXN und IB (Itten+Brechbühl SA) entwerfen und bauen ein neues „Ökotop“ und erweitern den Wissenschaftspark und den Innovationsplatz der Universität an einem neuen Standort westlich des EPFL-Hauptcampus in Ecublens, Schweiz. Das Ecotope soll ein lebendiger und innovativer Marktplatz für Ideen sein und als „Ökosystem dienen, in dem politische Entscheidungsträger, Forscher, Investoren, Führungskräfte, Studenten und Bürger zu einem offenen Dialog oder einer Debatte zusammenkommen können“. Das Konzept des Projekts bringt nicht nur führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie zusammen, sondern legt auch großen Wert auf den Zugang zu Grünflächen und biophile Prinzipien.

Seit 1991 beherbergt die EPFL, eine der weltweit führenden öffentlichen Forschungseinrichtungen, einen Raum für Innovation: den EPFL Innovation Park (EIP). Die Nachfrage nach strategischen Forschungspartnerschaften hat zugenommen, was die Gelegenheit mit sich bringt, zu überdenken, wie Innovation an der Schule aussieht. Das Innovation Ecotope ist eine Lösung für Unternehmen, die an Innovation interessiert sind, ob Start-ups oder etablierte Unternehmen, die einen Ort brauchen, an dem sie sich täglich treffen können. Das vorgeschlagene Design ist Teil des strategischen 250.000 m² großen Masterplans, der darauf abzielt, einen sozialen, nachhaltigen und aktiven Standort für die Technologiebranche an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne zu schaffen.

3XN/GXN und IB ausgewählt, um ein neues Ökotop für den EPFL-Campus in der Schweiz zu entwerfen - Bild 8 von 9

Eine grüne Fußgängerroute, die dem Zugang zu Grünflächen und biophilen Prinzipien hohe Priorität einräumt, wird das Ecotope mit dem EIP und anderen Zonen des EPFL-Campus verbinden und die Natur in das Herz des Geländes bringen und es nach außen in Richtung der Hauptfußgängerachse erweitern. Das Design des Masterplans und seines Hauptgebäudes basiert auf sechs Schlüsselprinzipien: Biophilie, glücklicher Zufall, Modularität, Nachhaltigkeit, starke Identität und Komfort; alle miteinander verbunden, um Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die sich ändernden Anforderungen der Zukunft zu gewährleisten.

Unser Entwurf stellt sich der Herausforderung des EPFL Innovation Park, einen Ort zu schaffen, der die Gesellschaft in den kommenden Jahren positiv beeinflussen wird. Ecotope wird ein Campus sein, der disruptive innovative Lösungen ermöglicht und hervorbringt, indem er die Schnittstelle zwischen der EPFL und der Gesellschaft als Ganzes darstellt. — Jan Ammundsen, Senior Partner-in-Charge von 3XN

Das Hauptgebäude befindet sich an der südöstlichen Ecke des Geländes und dient als Tor und soziales Zentrum für den Ecotope-Campus. Labore und Büros werden um das Gebäude herum angeordnet sein, unterbrochen von zwei Atrien, die auch zu Drehscheiben für Innovation und Zusammenarbeit werden.

3XN/GXN und IB ausgewählt, um ein neues Ökotop für den EPFL-Campus in der Schweiz zu entwerfen - Bild 2 von 93XN/GXN und IB ausgewählt, um ein neues Ökotop für den EPFL-Campus in der Schweiz zu entwerfen - Bild 5 von 9

Der gemeinsame Vorschlag von 3XN und IB wurde aus vier eingeladenen Vorschlägen ausgewählt. Beide Büros wurden kürzlich ausgewählt, um Tour Tilia zu entwerfen, einen gemischt genutzten Holzturm, der am Stadtrand von Lausanne gebaut wird. Die beiden Büros arbeiteten auch zusammen, um den IOC-Hauptsitz in Lausanne fertigzustellen, der im Sommer 2019 eingeweiht wurde. Die erste Bauphase soll 2023 beginnen. Außerdem wird ein sauberes Transportsystem entwickelt, um Ecotope mit dem Hauptcampus der EPFL zu verbinden.

Quelle: АrсhDаilу

Leave a Reply